Wissenswertes

Einreise Moldawien mit Hund

Eine vielfältige Landschaft aus Wäldern, felsigen Hügeln und Weinbergen bietet Moldawien Dir und Deinem Hund für einen Urlaub. Bei der Einreise musst Du jedoch einiges beachten:

Welche Papiere benötigst Du für Deinen Hund?

Zur Einreise in Moldawien benötigt Dein Hund den EU-Heimtierausweis („blauer Pass“). In diesem müssen Angaben zu Dir und Deinem Hund enthalten sein. Außerdem müssen Informationen zur Art der Kennzeichnung Deines Hundes und die entsprechende Nummer im Heimtierausweis vermerkt sein.

Für Hunde, die ab Juli 2011 geboren sind, ist eine Kennzeichnung mittels elektronischem Microchip verpflichtend. Eine noch gut lesbare Tätowierung als eindeutige Kennzeichnung wird für Hunde akzeptiert, die vor Juli 2011 tätowiert wurden.

In dem Heimtierausweis müssen darüber hinaus auch sämtliche Impfungen und Auffrischungsimpfungen vermerkt sein.

Welche Impfungen und Bescheinigungen braucht Dein Hund für die Einreise?

Dein Hund benötigt eine mindestens 21 Tage und maximal sechs Monate alte Tollwutimpfung.

Da Welpen erst mit 12 Wochen gegen Tollwut geimpft werden können, dürfen sie erst mit 15 Wochen einreisen, da der Impfstoff 21 Tage benötigt um seine volle Wirkung zu entfalten.  

Darüber hinaus benötigt Dein Hund ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis. Dein Tierarzt kann Dich hierzu aber sicherlich auch noch genauer beraten.

Was musst Du bei der Rückreise in die EU beachten?

Für Deine Rückreise aus Moldawien, bzw. die Einreise in die EU benötigst Du für Deinen Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen.

Dies bedeutet also, dass nach Erhalt der Tollwutimpfung 30 Tage abgewartet werden müssen, bis die Impfung nach 21 Tagen ihren vollen Schutz erreicht hat und nach weiteren 9 Tagen der Bluttest durchgeführt werden kann. Danach müssen weitere drei Monate vergehen, bis die dreimonatige Wartefrist abgelaufen ist, bis Du mit Deinem Hund wieder aus Moldawien in die EU einreisen darfst. Für Welpen, bzw. Junghunde heißt dies, dass die mindestens 15 Wochen alt sein müssen, um in Moldawien einreisen zu dürfen, aber mindestens 7 Monate alt, um wieder in die EU einreisen zu können.

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

In Moldawien herrscht keine generelle Leinen- und/oder Maulkorbpflicht.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

Es gibt keine für die Einfuhr verbotenen Rassen.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Die Anzahl der Hunde, mit denen Du einreisen darfst beschränkt sich auf fünf.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch wenn es für die Einreise keine Pflicht ist, empfiehlt es sich trotzdem, falls nicht schon vorhanden, einen Tierhalterhaftpflichtversicherung („Hundehaftpflichtversicherung“) abzuschließen. Achte dabei unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch Schäden im Ausland mit abgedeckt sind.

Außerdem ist es ratsam, wenn Du Deinen Hund vor Ungeziefer wie Zecken, Flöhen oder auch der Sandmücke, durch entsprechende Präparate (Halsbänder, Spon-On, etc.) schützt. Dein Tierarzt kann Dich hierzu am besten beraten.  

9. August 2019 / by / in
Einreise Malta mit Hund

Malta ist vor allem für die zahlreichen Festungen, megalithische Tempel und das Hypogäum von Ħal Saflieni bekannt. Bei der Einreise mit Hund musst Du jedoch einiges beachten:

Welche Papiere, Impfungen und Behandlungen benötigt Dein Hund zur Einreise?

Um in Malta mit Deinem Hund einreisen zu dürfen muss er gegen Tollwut geimpft sein. Die Impfung muss mindestens 21 Tage alt sein.

Dein Hund sollte außerdem gegen Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Zwingerhusten und Leptospirose geimpft sein.

Neben den Impfungen muss Dein Hund außerdem gegen den Fuchsbandwurm (Echinokokkose, Echinococcis multilocularis) und gegen Zecken mit anerkannten Präparaten unter Aufsicht eines Tierarztes behandelt worden sein. Die Behandlung muss 120-24 Stunden vor der Einreise erfolgt und im Pass durch einen Tierarzt – mit Datum und Uhrzeit der Behandlung – eingetragen sein.

Eine erneute Behandlung nach sieben Tagen ist nicht mehr notwendig.

Zu guter Letzt benötigt Dein Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise muss eine Wartezeit von sechs Monaten verstreichen.

Dies bedeutet also, dass nach Erhalt der Tollwutimpfung 30 Tage abgewartet werden müssen. Danach müssen weitere sechs Monate vergehen, bis die sechsmonatige Wartefrist abgelaufen ist, bis Du mit Deinem Hund in Malta einreisen darfst. Für Welpen, bzw. Junghunde heißt dies, dass sie mindestens zehn Monate alt sein müssen um einreisen zu dürfen.

Alle diese notwendigen Untersuchungen und Impfungen müssen in dem Pass Deines Hundes, bzw. in einem Veterinärzertifikat, eingetragen sein. Ebenso die eindeutige Identifikationsnummer durch den Mikrochip oder der Tätowierung (Diese wird akzeptiert, wenn sie bis einschließlich 03.07.2011 erfolgt ist und noch gut lesbar ist.), der Name und die besonderen Merkmale Deines Hundes sowie Dein Name und Deine Adresse.

Gibt es verbotene Rassen für die Einreise in Malta?

Für die Einreise verboten sind Hunde vom Typen Pitbull Terrier, Japanese Tosa, Dogo Argentino und Fila Braziliero.

Sollte Dein Hund einer der genannten Rassen äußerlich ähneln, solltest Du eine Bescheinigung mit Dir führen, dass es sich bei Deinem Hund um keine der genannten Rassen handelt.

Gibt es eine Anleinpflicht und sonstige Verpflichtungen?

In Malta gibt es weder eine allgemeine Leinenpflicht, noch eine Maulkorbpflicht. Du solltest Deinen Hund dennoch nur freilaufen lassen, wenn Du ihn jederzeit unter Kontrolle halten kannst und er keine anderen Menschen und/oder Tiere belästigt.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch, wenn es keine Pflicht ist, so ist es auf alle Fälle empfehlenswert eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Achte bei Abschluss der Versicherung unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch etwaige Vorfälle im Ausland mitversichert sind.

Solltest Du über den Landweg mit einem Kfz und der Fähre anreisen, beachte unbedingt die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder, die Du bei Deiner Anreise durchqueren musst.

Achtung! Die Bestimmungen ändern sich regelmäßig ein wenig! Prüfe die Fristen und Bestimmungen sicherheitshalber vor Deiner Reiseplanung noch einmal bei der Botschaft von Malta!

9. August 2019 / by / in
Einreise Weißrussland mit Hund

Moderne Hauptstädte stehen in Weißrussland im Kontrast zu großen Festungen und tiefen Wäldern. In Weißrussland gibt es viel für Dich und Deinen Hund zu entdecken. Bei der Einreise gibt es jedoch einiges zu beachten:

Welche Papiere benötigst Du für Deinen Hund?

Zur Einreise nach Weißrussland benötigt Dein Hund den EU-Heimtierausweis. In diesem müssen Angaben zu Deinem Hund und Dir als Halter enthalten sein. Ebenso müssen Informationen zur Art der Kennzeichnung des Hundes und die entsprechende Nummer vorhanden sein.

Eine gut lesbare Tätowierung als eindeutige Kennzeichnung wird für Hunde akzeptiert, die vor Juli 2011 tätowiert wurden. Für Hunde, die ab Juli 2011 geboren sind, ist eine Kennzeichnung mittels elektronischem Microchip verpflichtend.

Darüber hinaus benötigt Dein Hund ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis das maximal 5 Tage alt ist. Dein Tierarzt kann Dich hierzu aber sicherlich genauer beraten.

Zu guter Letzt müssen in dem Heimtierausweis auch sämtliche Impfungen und Auffrischungsimpfungen vermerkt sein.

Welche Impfungen benötigst Dein Hund zur Einreise?

Dein Hund muss eine gültige Tollwutimpfung vorweisen können. Diese muss für die Dauer Deines Aufenthaltes in Weißrussland gültig sein, darf maximal 12 Monate alt sein und muss mindestens 21 Tage alt sein.

Aus diesem Grund ist es auch nicht erlaubt mit Welpen einzureisen, die jünger als 12 Wochen sind, da sie mit 9 Wochen gegen Tollwut geimpft werden können und dann zum vollständigen Schutz die 21 Tage abgewartet werden müssen.

Welche Unterlagen benötigst Du für Deinen Hund für die Rückreise in die EU?

Für Deine Rückreise, bzw. die Einreise in die EU benötigst du für Deinen Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen. Dein Junghund muss also mindestens 7 Monate alt sein.

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

Es gibt keine allgemeine Leinen- und Maulkorbpflicht.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

Es gibt keine für die Einfuhr verbotenen Rassen.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Du darfst maximal mit zwei Hunden einreisen.

Anmeldung beim Zoll

Bei Deiner Einreise in Weißrussland musst Du Dich bei der Zollbehörde im roten Bereich anmelden. Dort musst du alle notwendigen Papiere für Deinen Hund und Deinen Hund selbst vorzeigen, der dann von einem Veterinärmediziner untersucht wird.

Die schriftliche Anmeldung Deines Hundes beim Zoll sollte vor Reiseantritt erfolgen.

Nach der erfolgten Kontrolle kann Dein Hund dann ohne Entrichtung einer Abfertigungsgebühr einreisen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch, wenn es keine Pflicht ist, so ist es auf alle Fälle empfehlenswert eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Achte bei Abschluss der Versicherung unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch etwaige Vorfälle im Ausland mitversichert sind.

Außerdem macht es Sinn, Deinen Hund vor Floh- und Zeckenbefall durch entsprechende Mittel (Halsbänder, Spot‑On-Präparate, etc.) zu schützen.

Solltest Du über den Landweg mit einem Kfz anreisen, beachte unbedingt die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder, die Du bei Deiner Anreise durchqueren musst.

9. August 2019 / by / in
Einreise Russland mit Hund

Russland ist das flächenmäßig größte Land der Erde und bietet eine kontrastreiche Landschaft von Tundra über Waldgebiete bis hin zu subtropischen Stränden und außerdem interessante Städte. Bei der Einreise musst du jedoch einiges beachten:

Welche Papiere benötigst Du für Deinen Hund?

Um in Russland mit Deinem Hund einreisen zu dürfen benötigst Du für Deinen Hund den Heimtierausweis („blauer Pass“). Dieser muss die allgemeinen Angaben zu Dir als Halter und zu Deinem Hund selbst enthalten.

In dem Heimtierausweis muss außerdem die eindeutige Identifikationsnummer Deines Hundes via Microchip oder Tätowierung vermerkt sein. Eine Tätowierung ist gültig, sofern sie vor dem 03.07.2011 durchgeführt wurde. Sollte Dein Hund nach diesem Stichtag seine Kennzeichnung erhalten haben ist ein Microchip verpflichtend.

Darüber hinaus benötigt Dein Hund ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis das maximal 10 Tage alt ist. Dein Tierarzt kann Dich hierzu aber sicherlich genauer beraten.

Welche Impfungen benötigst Dein Hund zur Einreise?

Für die Einreise muss Dein Hund eine gültige Tollwutimpfung vorweisen können. Diese muss für die Dauer Deines Aufenthaltes in Russland gültig sein, darf maximal 12 Monate alt sein und muss mindestens 21 Tage alt sein.

Aus diesem Grund ist es auch nicht erlaubt mit Welpen einzureisen, die jünger als 12 Wochen sind, da Welpen im Alter von 9 Wochen frühestens gegen Tollwut geimpft werden können und dann zum vollständigen Schutz die 21 Tage Karenzzeit abgewartet werden müssen.

Welche Unterlagen benötigst Du für Deinen Hund für die Rückreise in die EU?

Für Deine Rückreise, bzw. die Einreise in die EU benötigst du für Deinen Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen.

Dein Welpe, bzw. Junghund muss zur Einreise also mindestens vier Monate alt sein, für die Rückreise in die EU jedoch mindestens sieben Monate alt.

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

In öffentlichen Verkehrsmitteln kann es sein, dass Du Deinem Hund einen Maulkorb anlegen musst. (In der Metro und im Fernbahnverkehr sind Hunde nicht gestattet, außer sie passen in eine geeignete Transportbox!)

Eine allgemeine Leinenpflicht gibt es nicht.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

In Russland gibt es keine für die Einfuhr verbotenen Rassen.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Du darfst maximal mit fünf Hunden einreisen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch, wenn es keine Pflicht ist, so ist es auf alle Fälle empfehlenswert eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Achte bei Abschluss der Versicherung unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch etwaige Vorfälle im Ausland mitversichert sind.

Außerdem macht es Sinn, Deinen Hund vor Floh- und Zeckenbefall durch entsprechende Mittel (Halsbänder, Spot‑On-Präparate, etc.) zu schützen.

Solltest Du über den Landweg mit einem Kfz anreisen, beachte unbedingt die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder, die Du bei Deiner Anreise durchqueren musst.

9. August 2019 / by / in
Einreise Albanien mit Hund

Zahlreiche Burgen, archäologische Stätten, albanische Alpen und viel unberührte Natur. Albanien hat Dir für Deinen Urlaub mit Hund einiges zu bieten. Bei der Einreise musst du jedoch einiges beachten:

Was benötigst Du zur Einreise mit Deinem Hund?

Für die Einreise nach Albanien benötigt Dein Hund den EU-Heimtierausweis.

In diesem müssen allgemeine Angaben zu Dir als Halter und zu Deinem Hund und seine eindeutige Identifikationsnummer sowie die durchgeführten Impfungen vermerkt sein.

Für die Einreise nach Albanien muss Dein Hund eine gültige Tollwutimpfung vorweisen können. Diese muss mindestens 21 Tage alt sein. Aus diesem Grund ist es auch nur gestattet mit Welpen einzureisen, die mindestens 15 Wochen alt sind, da diese erst im Alter von 12 Wochen gegen Tollwut geimpft werden können und dann 21 Tage bis zur vollen Wirkung des Impfstoffes abgewartet werden müssen.

In Albanien können durch Zecken und Mücken die sogenannten Mittelmeerkrankheiten wie Babesiose, Borreliose, Leishmaniose, etc. übertragen werden. Es ist daher sinnvoll, wenn Du Dich von Deinem Tierarzt über die Möglichkeiten zum Schutz Deines Hundes vor diesen Krankheiten, beispielsweise durch Halsbänder, Spot-On-Präparate oder Impfungen, beraten lässt.

Eine Kennzeichnung Deines Hundes mittels Microchip ist seit Juli 2011 verpflichtend. Sollte Dein Hund vor dem 03.07.2011 tätowiert worden sein und seine Tätowierung noch eindeutig lesbar sein, wird diese als eindeutige Kennzeichnung Deines Hundes für die Einreise akzeptiert.

Was benötigst Dein Hund für Deine Rückreise in die EU?

Für Deine Rückreise in die EU benötigst Du für Deinen ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis, in dem bescheinigt wird, dass Dein Hund vollkommen gesund ist. Dieses darf maximal drei Tage alt sein. Dein Tierarzt kann Dich hierzu aber sicherlich auch genauer beraten.

Für Deine Rückreise aus Albanien, bzw. die Einreise in die EU aus Albanien, benötigst Du für Deinen Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen. Das bedeutet also, dass Dein Hund für die Rückreise in die EU mindestens 7 Monate alt sein muss.

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

In Albanien gibt es weder eine allgemeine Leinenpflicht, noch eine Maulkorbpflicht. Vor allem die Menschen in ländlichen Gebieten habe eine reservierte Einstellung gegenüber Hunden, da diese dort zumeist als Arbeitstiere genutzt werden. Aus Rücksicht wäre es daher sinnvoll, wenn Du Deinen Hund an der Leine behältst.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

Es gibt keine für die Einfuhr verbotenen Rassen.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Du darfst maximal mit fünf Hunden einreisen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch, wenn es keine Pflicht ist, so ist es auf alle Fälle empfehlenswert eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Achte bei Abschluss der Versicherung unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch etwaige Vorfälle im Ausland mitversichert sind.

Solltest Du über den Landweg mit einem Kfz anreisen, beachte unbedingt die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder, die Du bei Deiner Anreise durchqueren musst.

9. August 2019 / by / in
Einreise Kosovo mit Hund

Atemberaubende Naturlandschaften und faszinierende Städte für einen Städtetrip bietet Dir der Kosovo. Bei der Einreise gibt es jedoch einiges zu beachten:

Welche Papiere benötigst Du für Deinen Hund?

Zur Einreise in den Kosovo benötigst Dein Hund den EU-Heimtierausweis („blauer Pass“). In diesem müssen Angaben zu Dir und Deinem Hund enthalten sein. Außerdem müssen Informationen zur Art der Kennzeichnung Deines Hundes und die entsprechende Nummer im Heimtierausweis vermerkt sein.

Für Hunde, die ab Juli 2011 geboren sind, ist eine Kennzeichnung mittels elektronischem Microchip verpflichtend. Eine noch gut lesbare Tätowierung als eindeutige Kennzeichnung wird für Hunde akzeptiert, die vor Juli 2011 tätowiert wurden.

In dem Heimtierausweis müssen darüber hinaus auch sämtliche Impfungen und Auffrischungsimpfungen vermerkt sein.

Welche Impfungen und Bescheinigungen braucht Dein Hund für die Einreise?

Dein Hund benötigt zur Einreise ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis.

Außerdem muss Dein Hund eine mindestens 21 Tage alte und für die Dauer des Aufenthaltes gültige Tollwutimpfung vorweisen können.

Da Welpen erst mit 12 Wochen gegen Tollwut geimpft werden dürfen, ist es Dir erst erlaubt mit Deinem Welpen einzureisen, wenn dieser 15 Wochen alt ist, da der Impfstoff 21 Tage benötigt um seine volle Wirkung zu entfalten.  

Was musst Du bei der Rückreise in die EU beachten?

Für Deine Rückreise aus dem Kosovo, bzw. die Einreise in die EU aus dem Kosovo, benötigst du für Deinen Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt werden. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen.

Dies bedeutet also, dass nach Erhalt der Tollwutimpfung 30 Tage abgewartet werden müssen, bis die Impfung nach 21 Tagen ihren vollen Schutz erreicht hat und nach weiteren 9 Tagen der Bluttest durchgeführt werden kann. Danach müssen weitere drei Monate vergehen, bis die dreimonatige Wartefrist abgelaufen ist, bis Du mit Deinem Hund wieder aus dem Kosovo in die EU einreisen darfst. Für Welpen, bzw. Junghunde heißt dies, dass diese mindestens 15 Wochen alt sein müssen, um einreisen zu dürfen, aber mindestens 7 Monate alt sein müssen, um wieder in die EU einreisen zu können.

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

Es herrscht keine Leinen- und Maulkorbpflicht.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

Du darfst mit allen Rassen einreisen.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Die Anzahl der Hunde, mit denen Du einreisen darfst beschränkt sich auf fünf.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch wenn es für die Einreise in Mazedonien keine Pflicht ist, empfiehlt es sich trotzdem, falls nicht schon vorhanden, einen Tierhalterhaftpflichtversicherung („Hundehaftpflichtversicherung“) abzuschließen. Achte dabei unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch Schäden im Ausland mit abgedeckt sind.

Außerdem ist es ratsam, wenn Du Deinen Hund vor Ungeziefer wie Zecken, Flöhen oder auch der Sandmücke, durch entsprechende Präparate (Halsbänder, Spon-On, etc.) schützt. Dein Tierarzt kann Dich hierzu am besten beraten.  

9. August 2019 / by / in
Einreise Deutschland mit Hund

Strände, Wälder, Berge, Flüsse, Seen, Kleinstädte, Großstädte und ein vielseitiges Kulturangebot bietet Deutschland Dir für einen Urlaub. Bei der Einreise mit Hund musst Du jedoch einiges beachten:

Welche Impfungen und Papiere benötigst Du für Deinen Hund?

Die Einreise nach Deutschland und die dafür erforderlichen Unterlagen und Impfungen richten sich vor allem danach, aus welchem Land du einreist.

Für die Einreise aus der EU gilt, dass Dein Hund über eine gültige und mindestens 21 Tage alte Tollwutimpfung verfügt. Daher ist es nicht erlaubt mit Welpen einzureisen, die jünger als 15 Wochen sind, da diese erst im Alter von 12 Wochen gegen Tollwut geimpft werden können und dann noch die 21 Tage abgewartet werden müssen, bis die Impfung ihren vollen Schutz erreicht hat.

Der Nachweis über die erfolgten Impfungen muss in dem Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. In diesem müssen auch sämtlichen Angaben über Dich und Deinen Hund sowie seine eindeutige Identifizierungsnummer mittels Microchip oder Tätowierung, sofern diese vor Juli 2011 durchgeführt wurde und noch lesbar ist, vorhanden sein.

Solltest Du aus einem nicht-EU-Land einreisen benötigst du außerdem noch eine maximal 10 Tage alte eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen. Die bedeutet, dass Junghunde erst ab einem alter von 7 Monaten nach Deutschland einreisen dürfen.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

Die Liste der Hunde, die nicht nach Deutschland verbracht werden dürfen ist lang und unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland.

Bei dem Einfuhrverbot für „gefährliche Hunde“ gibt es jedoch Ausnahmen:

Es ist dabei notwendig, dass Du zur Überprüfung Deines Hundes über die entsprechenden Papiere verfügst (z.B Abstammungsnachweis, Impfpass, Wesenstestbescheinigung, sonstige Bescheinigungen des zuständigen Ordnungsamts, etc.).

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

In öffentlichen Bereichen herrscht Leinenzwang. Die erlaubte Länge der Leine ist dabei von Stadt zu Stadt verschieden. Somit ist es sinnvoll, wenn Du Dich bei der jeweiligen Stadt erkundest. In öffentlichen Verkehrsmitteln herrscht zudem ein genereller Maulkorbzwang.

Sollte Dein Hund zu der Kategorie „gefährliche Hunde“ gehören, so hat er in vielen Städten Leinen- und Maulkorbzwang.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Die Anzahl der Hunde, mit denen Du einreisen darfst beschränkt sich auf fünf Tiere pro Person.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch wenn es für die Einreise nach Deutschland keine Pflicht ist, empfiehlt es sich trotzdem, falls nicht schon vorhanden, einen Tierhalterhaftpflichtversicherung („Hundehaftpflichtversicherung“) abzuschließen. Achte dabei unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch Schäden im Ausland mit abgedeckt sind.

Außerdem ist es ratsam, wenn Du Deinen Hund vor Ungeziefer wie Zecken und Flöhen durch entsprechende Präparate (Halsbänder, Spon-On, etc.) schützt. Dein Tierarzt kann Dich hierzu am besten beraten.   

22. Juli 2019 / by / in
Einreise Mazedonien mit Hund

Mazedonien bietet Dir und Deinem Hund vor allem eines: Natur pur. Das raue Gebirge lädt dich zum Wandern ein und am Ohrid-See kannst Du wunderbar entspannen. Bei der Einreise gibt es jedoch einiges zu beachten:

Welche Papiere benötigst Du für Deinen Hund?

Zur Einreise nach Mazedonien benötigst Dein Hund den EU-Heimtierausweis („blauer Pass“). In diesem müssen Angaben zu Dir und Deinem Hund enthalten sein. Außerdem müssen Informationen zur Art der Kennzeichnung Deines Hundes und die entsprechende Nummer im Heimtierausweis vermerkt sein.

Für Hunde, die ab Juli 2011 geboren sind, ist eine Kennzeichnung mittels elektronischem Microchip verpflichtend. Eine noch gut lesbare Tätowierung als eindeutige Kennzeichnung wird für Hunde akzeptiert, die vor Juli 2011 tätowiert wurden.

In dem Heimtierausweis müssen darüber hinaus auch sämtliche Impfungen und Auffrischungsimpfungen vermerkt sein.

Welche Impfungen und Bescheinigungen braucht Dein Hund für die Einreise?

Dein Hund benötigt eine mindestens 21 Tage alte und für die Dauer des Aufenthaltes gültige Tollwutimpfung.

Da Welpen erst mit 12 Wochen gegen Tollwut geimpft werden können, ist es verboten, sie vorher einreisen zu lassen, da der Impfstoff 21 Tage benötigt um seine volle Wirkung zu entfalten.  

Darüber hinaus benötigt Dein Hund ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis. Dein Tierarzt kann Dich hierzu aber sicherlich auch noch genauer beraten.

Was musst Du bei der Rückreise in die EU beachten?

Für Deine Rückreise aus Mazedonien, bzw. die Einreise in die EU aus Mazedonien benötigst du für Deinen Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen.

Dies bedeutet also, dass nach Erhalt der Tollwutimpfung 30 Tage abgewartet werden müssen, bis die Impfung nach 21 Tagen ihren vollen Schutz erreicht hat und nach weiteren 9 Tagen der Bluttest durchgeführt werden kann. Danach müssen weitere drei Monate vergehen, bis die dreimonatige Wartefrist abgelaufen ist, bis Du mit Deinem Hund wieder aus Mazedonien in die EU einreisen darfst. Für Welpen, bzw. Junghunde heißt dies, dass die mindestens 15 Wochen alt sein müssen, um nach Mazedonien einreisen zu dürfen, aber mindestens 7 Monate alt, um wieder in die EU einreisen zu können.

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

In Mazedonien herrscht kein Leinen- und Maulkorbzwang.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

In Mazedonien darfst du mit allen Rassen einreisen.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Die Anzahl der Hunde, mit denen Du einreisen darfst beschränkt sich auf fünf.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch wenn es für die Einreise in Mazedonien keine Pflicht ist, empfiehlt es sich trotzdem, falls nicht schon vorhanden, einen Tierhalterhaftpflichtversicherung („Hundehaftpflichtversicherung“) abzuschließen. Achte dabei unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch Schäden im Ausland mit abgedeckt sind.

Außerdem ist es ratsam, wenn Du Deinen Hund vor Ungeziefer wie Zecken, Flöhen oder auch der Sandmücke, durch entsprechende Präparate (Halsbänder, Spon-On, etc.) schützt. Dein Tierarzt kann Dich hierzu am besten beraten.  

22. Juli 2019 / by / in
Einreise Montenegro mit Hund

Schwarze Berge, tiefe Schluchten, dichte Wälder und kristallklares Wasser in Flüssen und an wunderschönen Buchten machen Montenegro zu einem guten Reiseziel für Dich und Deinen Hund. Bei der Einreise und vor allem bei der Rückreise in die EU musst Du jedoch einiges beachten:

Welche Papiere benötigst Du für Deinen Hund?

Für die Einreise nach Montenegro benötigt Dein Hund den EU-Heimtierausweis („blauer Pass“).

In diesem müssen neben den allgemeinen Angaben zu Dir als Halter und zu Deinem Hund auch seine eindeutige Identifikationsnummer und die durchgeführten Impfungen vermerkt sein.

Eine Kennzeichnung Deines Hundes mittels Microchip ist seit Juli 2011 verpflichtend. Sollte Dein Hund vor dem 03.07.2011 tätowiert worden sein und seine Tätowierung noch eindeutig lesbar sein, wird diese als eindeutige Kennzeichnung Deines Hundes für die Einreise nach Montenegro akzeptiert. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, ist eine Kennzeichnung mittels Microchip verpflichtend.

Für die Einreise nach Montenegro ist eine Tollwutimpfung zwingend notwendig. Diese muss mindestens 21 Tage alt und darf maximal ein Jahr alt sein.

In Montenegro können durch Parasiten die sogenannten Mittelmeerkrankheiten wie Babesiose, Borreliose, Ehrlichiose, Herzwürmer und Leishmaniose übertragen werden. Es ist daher sinnvoll, wenn Du Dich von Deinem Tierarzt über die Möglichkeiten zum Schutz Deines Hundes vor diesen Krankheiten, beispielsweise durch Halsbänder, Spot-On-Präparate oder Impfungen, beraten lässt.

Darüber hinaus benötigt Dein Hund ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis, in dem bescheinigt wird, dass Dein Hund vollkommen gesund ist. Dieses darf maximal drei Tage alt sein. Dein Tierarzt kann Dich hierzu aber sicherlich auch genauer beraten.

Für dein Rückreise aus Montenegro, bzw. die Einreise in die EU aus Montenegro benötigst du für Deinen Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen. Das bedeutet also, dass Dein Hund für die Rückreise aus Montenegro in die EU mindestens 7 Monate alt sein muss.

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

In Montenegro gibt es weder eine allgemeine Leinenpflicht, noch eine Maulkorbpflicht. Du solltest Deinen Hund dennoch nur freilaufen lassen, wenn Du ihn jederzeit unter Kontrolle halten kannst und er keine anderen Menschen und/oder Tiere belästigt.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

In Montenegro gibt es keine für die Einfuhr verbotenen Rassen.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Du darfst maximal mit fünf Hunden einreisen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch, wenn es keine Pflicht ist, so ist es auf alle Fälle empfehlenswert eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Achte bei Abschluss der Versicherung unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch etwaige Vorfälle im Ausland mitversichert sind.

Solltest Du über den Landweg mit einem Kfz anreisen, beachte unbedingt die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder, die Du bei Deiner Anreise durchqueren musst.

22. Juli 2019 / by / in
Einreise Serbien mit Hund

Mittelalterliche Klöster, spannende Burgen, wunderschöne Dörfer und Städte mit Barockparks und Art‑déco-Architektur warten in Serbien darauf von Dir und Deinem Hund erkundet zu werden. Bei der Einreise und vor allem bei der Rückreise in die EU-Staaten gilt es jedoch einiges zu beachten:

Welche Papiere benötigst Du für Deinen Hund?

Für die Einreise nach Serbien benötigt Dein Hund den EU-Heimtierausweis („blauer Pass“).

In diesem müssen die allgemeinen Angaben zu Dir als Halter und zu Deinem Hund vermerkt sein. Auch die eindeutige Identifikationsnummer des Microchips Deines Hundes muss vermerkt sein, damit der Pass Deinem Hund eindeutig zugeordnet werden kann. Außerdem müssen sämtliche Impfungen und Auffrischungsimpfungen in dem EU-Heimtierausweis aufgelistet sein.

Für die Einreise nach Serbien ist eine Tollwutimpfung zwingend notwendig. Diese muss mindestens 21 Tage alt sein.

Da in Serbien durch Parasiten Krankheiten wie Babesiose, Borreliose, Ehrlichiose, Herzwürmer und Leishmaniose übertragen werden können, ist es sinnvoll, wenn Du Dich von Deinem Tierarzt über die Möglichkeiten zum Schutz Deines Hundes vor diesen Krankheiten beraten lässt.

Darüber hinaus benötigt Dein Hund ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis. Dein Tierarzt kann Dich hierzu aber sicherlich auch noch genauer beraten.

Für Deine Rückreise aus Serbien, bzw. die Einreise in die EU aus Serbien benötigst du für Deinen Hund eine Tollwutantikörperbestimmung von einem zugelassenen EU-Labor mit positivem Ergebnis. Der Zeitraum zwischen Impfung und Test muss mindestens 30 Tage betragen und das positive Ergebnis muss zudem von Deinem Tierarzt in dem EU-Heimtierausweis Deines Hundes vermerkt sein. Vom Zeitpunkt der Blutentnahme bis zur Einreise in die EU muss eine Wartezeit von drei Monaten verstreichen.

Dies bedeutet also, dass nach Erhalt der Tollwutimpfung 30 Tage abgewartet werden müssen, bis die Impfung nach 21 Tagen ihren vollen Schutz erreicht hat und nach weiteren 9 Tagen der Bluttest durchgeführt werden kann. Danach müssen weitere drei Monate vergehen, bis die dreimonatige Wartefrist abgelaufen ist, bis Du mit Deinem Hund wieder aus Serbien in die EU einreisen darfst. Für Welpen, bzw. Junghunde heißt dies, dass die mindestens 15 Wochen alt sein müssen, um nach Serbien einreisen zu dürfen, aber mindestens 7 Monate alt, um wieder in die EU einreisen zu können.

Brauchst Du Leine und Maulkorb?

In Serbien gibt es weder eine allgemeine Leinenpflicht, noch eine Maulkorbpflicht. Du solltest Deinen Hund dennoch nur freilaufen lassen, wenn Du ihn jederzeit unter Kontrolle halten kannst und er keine anderen Menschen und/oder Tiere belästigt.

Gibt es für die Einfuhr verbotene Rassen?

In Serbien gibt es keine für die Einfuhr verbotenen Rassen.

Mit wie vielen Hunden darfst Du einreisen?

Du darfst maximal mit fünf Hunden einreisen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch, wenn es keine Pflicht ist, so ist es auf alle Fälle empfehlenswert eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Achte bei Abschluss der Versicherung unbedingt darauf, dass sowohl Mietschäden, als auch etwaige Vorfälle im Ausland mitversichert sind.

Außerdem macht es Sinn, Deinen Hund vor Floh- und Zeckenbefall durch entsprechende Mittel (Halsbänder, Spot‑On-Präparate, etc.) zu schützen.

Solltest Du über den Landweg mit einem Kfz anreisen, beachte unbedingt die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder, die Du bei Deiner Anreise durchqueren musst.

22. Juli 2019 / by / in