Urlaub mit dem Hund – Wieso nicht?

Urlaub mit dem Hund – Wieso nicht?

Viele Hundehalter finden in der Urlaubszeit keine geeignete Betreuungsmöglichkeit für Ihren Hund oder wollen im Urlaub nicht auf ihren Liebling verzichten. Damit sowohl Hund als auch Herrchen entspannt reisen und die Ferien genießen können, sollte man vor und während des Urlaubs einige Dinge beachten.

Zunächst sollte man die Anreise so kurz wie möglich gestalten. Grundsätzlich ist es auch kein Problem, im Flugzeug zu verreisen.  Allerdings sollte man vornehmlich Direktflüge wählen, da Anschlussflüge zusätzlichen Stress für den Hund bedeuten. Günstige Flüge findet man im Reisebüro oder im Internet. Das Suchen im Netz kann beispielsweise durch die Flugsuchmaschine Skyscanner erleichtert werden.

Bei der Wahl der Unterkunft ist unbedingt zu beachten, dass das Hotel oder das Apartment auf Besucher mit Hunden eingestellt ist. Dabei kann es sein, dass ein Aufschlag für den Aufenthalt des Hundes verlangt wird. Wenden Sie sich vor der Reise an das Hotel und informieren Sie sich, wo genau sich das Tier aufhalten darf und ob es beispielsweise abends mit in den Essensaal genommen werden darf. Bringen Sie außerdem in Erfahrung, ob man vor Ort qualitativ hochwertiges Hundefutter kaufen kann oder ob man das Lieblingsfutter des Hundes von zu Hause mitnehmen muss.

Damit sich der Vierbeiner trotz fremder Umgebung wohlfühlt, nimmt man am besten den Fressnapf, die Decke oder ein Spielzeug des Hundes mit in die Unterkunft. Im Idealfall schläft der Hund auch im Urlaub in seinem vertrauten Körbchen.
Außerdem ist es ratsam, feste Zeiten zum Ausführen oder zum Füttern beizubehalten.

Für Hunde, die viel Bewegung brauchen, ist vor allem ein Wanderurlaub ideal.
Hier kann sich das Tier ordentlich austoben.
Aber auch im Wellness- oder Strandurlaub sollte Herrchen unbedingt darauf achten, dass der Bewegungsdrang des Vierbeiners gestillt wird. Möglichkeiten hierzu finden sich überall. Auf einem Wald- oder Strandspaziergang lernt man gemeinsam mit dem Hund den Urlaubsort von einer ganz anderen Seite kennen.
In südlichen Ländern müssen dabei aber die extremen Temperaturen berücksichtigt werden. Wenn es in der Mittagszeit am heißtesten ist, sucht man schattige Orte auf oder zieht sich in gekühlte Räume zurück.

Schlussendlich wissen Sie als Hundehalter immer am besten, was Ihrem Hund gut tut und worauf Sie im gemeinsamen Urlaub besser verzichten. Wenn Sie die genannten Ratschläge berücksichtigen und die Tipps im Hinterkopf behalten, wird Ihr Hund aber mindestens genauso entspannt wie Sie aus dem Urlaub zurückkehren. Shaun Livingston Authentic Jersey

November 9, 2015/ by / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.