Urlaub mit Hund Tipps

  • Home
  • Urlaub mit Hund Tipps
Tierischen Wandertage im Ötztal

Das hundefreundliche Hotel Johanna versanstaltet zum 1. Mal im Frühling und Herbst 2016 Wanderwochen für Hunde, deren Besitzer und allen Freunden der Bewegung in der freien Natur und frischen Luft.

Das Angebot:

7 Übernachtungen im hundefreundlichen Hotel Johanna: Zimmer im gemütlichen Landhaus-Stil mit Frühstücks – Buffet mit regionalem Produkten aus dem Ötztal sowie 3/4 Pensionen mit kleiner Nachmittags-Stärkung von 14 – 17 Uhr sowie Abendmenüs mit saisonalen Highlights

Es gibt 5-6 geführte Wanderungen, selbstverständich in Begleitung eines geprüften Wanderführers sowie dem Haushund Maggie.

Preisinfo: 7 Übernachtungen € 448,00 plus Kurtaxe

 

Mehr Infos & zur Hotel Website >>

April 7, 2016 / by / in
Urlaub mit Hund in Kroatien

Zahlreiche Hundebesitzer ziehen es mittlerweile vor, ihren Liebling mit in den wohlverdienten Urlaub zu nehmen, anstatt ihn bei Verwandten, Bekannten oder in einer Pension zurück zu lassen. Bestens geeignet für erholsame und abwechslungsreiche Urlaubstage mit dem Hund ist Kroatien, denn in dem beliebten Urlaubsland mit dem glasklaren Wasser und den vielen Inseln und Buchten kommen Herrchen und Hund voll auf ihre Kosten. An den offiziellen Stränden, in den Städten und Hotelanlagen herrscht zwar Anleinpflicht, jedoch gibt es aber auch einsame Buchten und wilde Strände, wo sich der geliebte Vierbeiner ohne Leine austoben kann.

Mit dem Hund den Kroatien-Urlaub genießen

In vielen Hotels und Ferienwohnungen sind zwar Hunde erlaubt ( ferienhäuser hund kroatien jedoch dürfen sie sich nicht in den Poolbereichen und Grünanlagen aufhalten. Aus diesem Grunde sind die Ferienhäuser mit Hundeerlaubnis in Kroatien als Unterkunft für Hundebesitzer besser geeignet, denn diese sind komplett eingerichtet und verfügen in der Regel über einen eigenen Garten, wo der Hund und auch Herrchen ausreichend Freiraum haben. Auch ist man hier ungebunden, es gibt keine festen Tischzeiten und man kann den Tag nach eigenen Wünschen planen, ob eine Wanderung durch die schöne Natur mit dem Hund, planschen am Strand, ein Stadtbummel oder einfach auf dem Liegestuhl die Seele baumeln lassen, während der Hund im eingezäunten Garten spielt. Es lohnt sich auch ein Besuch im Nationalpark Paklenica, wo man mit Hund wandern oder klettern kann, was bestimmt ein einmaliges Erlebnis für Zwei- und Vierbeiner wird.

Einreisebestimmungen bei Hunden für Urlaub und Besuche in Kroatien

Wer mit dem Auto anreist, muss das Tier an der Grenze melden und es muss ein aktuelles Gesundheitszeugnis mitgeführt werden. Des Weiteren wird auch ein internationaler Veterinärausweis verlangt, welcher eine Tollwutimpfung nachweist. Diese Impfung darf nicht weniger als sechs Monate zurück liegen,jedoch auch nicht mehr als ein Jahr. Auch ist ein Mikrochip oder eine eintätovierte Identitätsnummer beim Hund Vorschrift. Für Kampfhunderassen wie z. B. Bullterrier, Rottweiler, Dobermänner und auch bei Schäferhunden, Doggen oder deren Kreuzungen herrscht Maulkorb und Leinenpflicht. Natürlich sollte der Hund vor der Abreise gesund sein und keine ansteckenden Krankheiten mitbringen. Die Einreise ist auch nicht auf einen Hund beschränkt, es dürfen bis zu fünf Tiere mit ins Land gebracht werden. Da sich die Einreisebestimmungen des Öfteren ändern, ist es ratsam, sich vor der Abreise bei der Kroatischen Botschaft oder ähnlichen Seiten zu informieren.

Was der Hund so braucht!

In ersten Linie natürlich die Lieblingsspielsachen, Halsband oder ein Hundegeschirr, da vielerorts Leinenpflicht herrscht. Auch eine Reiseapotheke mit Medikamenten für die lange Anreise, kleinere Verletzungen oder Unwohlsein für den geliebten Vierbeiner sollte auf jeden Fall mitgenommen werden. Nass- oder Dosenfutter darf nach Kroatien nicht eingeführt werden, dies kann man aber vor Ort in vielen Supermärkten erwerben. Für Trockenfutter und Leckerli gibt es kein Verbot, dies kann in beliebiger Menge mitgenommen werden.

November 9, 2015 / by / in
Checkliste für den Urlaub mit Hund

Es ist schon fast Ende August, aber viele von uns fahren noch immer in den Urlaub und möchten dabei unsere geliebten Vierbeiner mitnehmen. Ferien mit dem Hund können ein tolles Erlebnis sein, aber damit der Liebling genauso viel Spaß im Urlaub hat wie Herrchen und Frauchen, sollte man einige Tipps berücksichtigen.

1. Das Verkehrsmittel aussuchen

Soweit es möglich ist, sollte man es vermeiden, mit dem Hund zu fliegen. Bei den meisten Airlines werden Tiere ohnehin nicht mit in die Kabine gelassen (manchmal mit der Ausnahme von Kleintieren unter fünf Kilo), sondern im Gepäckraum transportiert.

Im Vergleich zu Flugzeugen sind Züge schon ziemlich hundefreundlich. Ihr Liebling kann sich auf kurzen Reisen in der meistens klimatisierten Bahn ausstrecken und an Ihrer Seite entspannen.

Für längere Reisen bietet es sich an, ein Schlafabteil zu buchen. Beachten sollte man dabei, dass es besser wäre, zwei Sitzplätze beziehungsweise zwei Schlafplätze zu buchen, da die Gefahr besteht, dass der Mitreisende nicht sehr tierfreundlich ist. Große Hunde zahlen meistens die Hälfte eines normalen Fahrpreises, während kleine Hunde bequem und gratis mitreisen können im Transportkorb. Leine und Maulkorb sind Pflicht für Hunde in den meisten Zügen.

Sicherlich das beliebteste und am besten geeignete Transportmittel für Tierbesitzer ist das Auto. Sie können während der Fahrt jederzeit stoppen und eine Pause einlegen, um mit Ihrem Hund Gassi zu gehen. Falls Sie Ihren ersten Urlaub mit dem Hund planen, lohnt es sich, Ihren Liebling langsam an die Autofahrt zu gewöhnen, zum Beispiel durch mehrere kürzere Autofahrten, die danach mit Futter belohnt werden. Besonders Welpen kann man leicht an das Auto gewöhnen und sie in begeisterte Mitfahrer verwandeln.

2. Eine passende hundefreundliche Unterkunft finden

Nachdem das Transportmittel ausgesucht wurde, muss man ausfindig machen, ob das Feriendomizil hundetauglich ist. Eine alternative zu teuren Hotels und das ständige Suchen nach Gaststatten, die den Aufenthalt von Haustieren erlauben, bieten Online-Ferienwohnungen-Vermieter wie www.housetrip.de. Auf solchen Portalen mietet man private Ferienhäuser von Gastgebern weltweit.

Man sucht sich einfach das Reiseziel aus – zum Beispiel eine Ferienwohnung in Amsterdam – und klickt „Haustiere erlaubt“ unter den Suchmöglichkeiten.

3. Sicherheitsmaßnahmen treffen – unterwegs und am Reiseziel

Bei Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie der Bahn sind Leine und Maulkorb natürlich Pflicht. Auch bei der Reise im eigenen Auto ist es wichtig, den Hund zu fixieren, um Bußgeld an Grenzkontrollen oder sogar Unfälle zu vermeiden. Der Hund sollte mit einem Sicherheitsgurt und hinter einem Trenngitter sitzen. Für kleinere Hunde taugt auch eine Transportbox. Während der Pausen sollte man den Hund niemals alleine im Auto lassen, da er unter Panik oder hoher Temperatur versuchen könnte auszureißen.

Vor der Reise sollte man sich den nötigen Impfpass und Grenzpapiere besorgen. Das Beste ist dabei, auf den Webseiten der einzelnen Länder nachzuprüfen, welche Dokumente Sie für Ihr Haustier benötigen. Verschiedene Länder haben auch verschiedene Einreisebestimmungen, so muss zum Beispiel beim Reisen nach Großbritannien eine Bestätigung über Impfung gegen Tollwut vorhanden sein.

Zuletzt sollte man auch eine Reiseapotheke für den Vierbeiner mitnehmen, mit Mitteln gegen Flöhe und Zecken sowie Durchfall und Reiseübelkeit. Vor der Ankunft im Reiseziel lohnt es sich auch zu überprüfen, ob es in diesem Ort Tierkliniken, Tierärzte und Geschäfte mit Tierfutter gibt. Falls Sie alle Bedingungen von dieser Checkliste erfüllt haben, können Sie sich sicher schon auf einen Abenteuerurlaub mit Ihrem vierbeinigen Begleiter freuen.

Das einzige, was sie dann noch brauchen, ist ein Ball, viel Spaß und gute Laune.

November 9, 2015 / by / in
Urlaub mit Hund in Salzburg

Hundefreundlicher Urlaub

Alle Jahre wieder heißt es, wohin mit dem Hund im Urlaub. Hundebesitzer stehen immer mal wieder vor der Frage, ob sie ihren Liebling mitnehmen oder lieber gut unterbringen sollten. Dabei kann es so einfach sein. Es gibt nichts schöneres, als mit dem kleinen Liebling durch die Landschaft zu wandern und die Natur zu genießen. Dass längere Wanderungen in den Bergen eine gewisse Planung erfordern, sollte klar sein. Da gilt besonders mit Hund ‚Sicherheit vor Gipfelsieg’. Dabei sollte man besonders für sich und seinen Vierbeiner für ausreichend Flüssigkeitszufuhr und Rastzeiten sorgen. Sollte der Hund nicht zu 100% gehorchen, empfiehlt es sich diesen an die Leine zu nehmen.

Beliebtes Salzburg

Das Salzburger Land ist besonders für seine hochalpinen Regionen in den Hohen Tauern sehr beliebt. Da kann der Hund endlich richtig Hund sein und sich nach Herzenslust austoben. So macht auch der Hund im Urlaub wieder richtig Spaß. Und Studien beweisen, dass Hundebesitzer seltener erkranken und ausgeglichener sind, vor allem wenn sie regelmäßig mit ihrem Liebling wandern gehen. Ein idealer Ausgleich zum Berufsalltag. Wer es spritziger mag, kann mit seinem Vierbeiner an den Wallersee, mit einem der schönsten Badeplätze am Süd-Ost-Ufer. Oder direkt am Wolfgangsee mit frei zugänglichen Hundebadeplätzen am Südufer in Schwand. Hier gibt es für jeden das Richtige.

Erholung auch mit Vierbeiner

Auch der Wein- und Erholungsort Durbach bietet nicht nur für Zweibeiner die richtige Umgebung für einen entspannten Urlaub. Wer seinem Hund im Urlaub etwas bieten möchte kann hier durch saftige Täler, eingebettet in Rebhängen, am gleichnamigen Bach entlang wandern. Das Angebot ist grenzenlos. Wer auch mal ohne Hund auf Tour gehen möchte, findet hier jede Menge tierfreundlicher Hotels, in denen dieser brav im Zimmer bleiben und auf Herrchen und Frauchen warten kann. Dabei ist ein Urlaub in einem tierischen Hotel immer perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst mit vielen Freizeitangeboten, bei denen auch der Vierbeiner voll auf seine Kosten kommt. Der entspannte Urlaub mit dem Hund kann also endlich beginnen.

November 9, 2015 / by / in
Wellnessurlaub mit Hund

Wellnessurlaub mit Hund: Tierisch gut erholen …

Ein Wellness Urlaub mit Hund ist in Seefeld kein Problem! Im Bergresort Seefeld, ein neues 4 Sterne Hotel mit großzügiger Gartenanlage, ist Ihr Hund ein gern gesehener Gast.

Aktive Entspannung und die Natur genießen: Wellness mit Hund

Bummeln Sie mit Ihrem Hund durch die gemütliche Fußgängerzone von Seefeld. Oder erkunden Sie die Olympiaregion bei gemeinsamen Streifzügen über die Almen. Und im Winter wird ausgelassen im Schnee getobt.

Sie als Herrchen und Urlaubsgast erwarten vorallem im Herbst nach den ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen die abwechslungsreiche Wellness-Landschaft im Bergresort Seefeld: Schwimmzüge in Panorama-Hallenbädern und Außenpools, Saunagänge, entspannende Massagen und pflegende Gesichtsbehandlungen mit natürlichen Wirkstoffen der Alpen.

Genuss und Komfort für Hund und Herrchen

Um Ihr leibliches Wohl kümmern Sie sich  herzliche gerne. In den Töpfen und Pfannen des hundefreundlichen Hotels trifft raffinierte Kochkunst auf Tiroler Küchentradition.

In der Zirbenstube kann Ihr Hund sogar mit Ihnen speisen.

Ihr Hund muss nochmal schnell hinaus? Das ist auch kein Problem: Nehmen Sie den Gassi-Dienst in Anspruch.

Wissenswertes über Ihren Wellness-Urlaub mit Hund

Hundesalon, Hundeschule, Hundeloipe und Tierarzt … das alles befindet sich in nächster Nähe zum Bergresort Seefeld. Alle Serviceleistungen und die hundefreundlichen Pauschalen  finden Sie hier im Überblick.

November 9, 2015 / by / in
Trinkflasche für Hunde perfekt für den Urlaub mit Hund

Es gibt unzählige Trinkflaschen für Hunde, doch oft trinken die Hunde nicht von der Trinkflasche weil es nicht optimal konstruiert wurde bzw. die Trinkschalen sind zu klein. Deswegen  haben wir uns auf die Suche nach einer perfekten Trinkfalsche für Hunde gemacht und haben diese im Internet gefunden und sofort bestellt.

Sie sieht nicht nur toll aus, auch unser Hund machte keine Anstalten und hat sofort das Wasser aus der Schale getrunken.

Hier geht’s zur Trinkflasche für Hunde!

November 9, 2015 / by / in
Urlaub mit dem Hund – Wieso nicht?

Viele Hundehalter finden in der Urlaubszeit keine geeignete Betreuungsmöglichkeit für Ihren Hund oder wollen im Urlaub nicht auf ihren Liebling verzichten. Damit sowohl Hund als auch Herrchen entspannt reisen und die Ferien genießen können, sollte man vor und während des Urlaubs einige Dinge beachten.

Zunächst sollte man die Anreise so kurz wie möglich gestalten. Grundsätzlich ist es auch kein Problem, im Flugzeug zu verreisen.  Allerdings sollte man vornehmlich Direktflüge wählen, da Anschlussflüge zusätzlichen Stress für den Hund bedeuten. Günstige Flüge findet man im Reisebüro oder im Internet. Das Suchen im Netz kann beispielsweise durch die Flugsuchmaschine Skyscanner erleichtert werden.

Bei der Wahl der Unterkunft ist unbedingt zu beachten, dass das Hotel oder das Apartment auf Besucher mit Hunden eingestellt ist. Dabei kann es sein, dass ein Aufschlag für den Aufenthalt des Hundes verlangt wird. Wenden Sie sich vor der Reise an das Hotel und informieren Sie sich, wo genau sich das Tier aufhalten darf und ob es beispielsweise abends mit in den Essensaal genommen werden darf. Bringen Sie außerdem in Erfahrung, ob man vor Ort qualitativ hochwertiges Hundefutter kaufen kann oder ob man das Lieblingsfutter des Hundes von zu Hause mitnehmen muss.

Damit sich der Vierbeiner trotz fremder Umgebung wohlfühlt, nimmt man am besten den Fressnapf, die Decke oder ein Spielzeug des Hundes mit in die Unterkunft. Im Idealfall schläft der Hund auch im Urlaub in seinem vertrauten Körbchen.
Außerdem ist es ratsam, feste Zeiten zum Ausführen oder zum Füttern beizubehalten.

Für Hunde, die viel Bewegung brauchen, ist vor allem ein Wanderurlaub ideal.
Hier kann sich das Tier ordentlich austoben.
Aber auch im Wellness- oder Strandurlaub sollte Herrchen unbedingt darauf achten, dass der Bewegungsdrang des Vierbeiners gestillt wird. Möglichkeiten hierzu finden sich überall. Auf einem Wald- oder Strandspaziergang lernt man gemeinsam mit dem Hund den Urlaubsort von einer ganz anderen Seite kennen.
In südlichen Ländern müssen dabei aber die extremen Temperaturen berücksichtigt werden. Wenn es in der Mittagszeit am heißtesten ist, sucht man schattige Orte auf oder zieht sich in gekühlte Räume zurück.

Schlussendlich wissen Sie als Hundehalter immer am besten, was Ihrem Hund gut tut und worauf Sie im gemeinsamen Urlaub besser verzichten. Wenn Sie die genannten Ratschläge berücksichtigen und die Tipps im Hinterkopf behalten, wird Ihr Hund aber mindestens genauso entspannt wie Sie aus dem Urlaub zurückkehren.

November 9, 2015 / by / in
Wanderurlaub mit Hund in den Alpen

Der faszinierende Lebensraum der Alpen beheimatet zahlreiche Wildtiere, daher verlassen Sie die gekennzeichneten Wanderwege nicht und führen Sie ihren Hund bitte immer an der Leine. Nur so kann gewährleistet werden, dass das heimische Wild nicht gestört wird und Wanderer mit Hund gern gesehene Gäste in den Jagdgebieten sind.

Urlaub mit Hund: Wandern mit Verständnis für die unberührte Bergwelt und ihre Bewohner

Bei einem Urlaub mit Hund im Hotel Eschenhof warten in den umliegenden Nockbergen so einige Wanderkilometer für Hund und Herrchen. Damit Halter und Vierbeiner fit durch den Herbst wandern haben wir uns etwas besonderes ausgedacht. Mehr Infos!

November 9, 2015 / by / in
Badesee und Badeteiche für Hunde in Steiermark

Wenn man in Österreich oder besser gesagt in der Steiermark mit dem Hund in einen Badesee oder Badeteich schwimmen gehen will, bleibt nicht viel Auswahl. Wo es erlaubt ist, ist der ‚Grüne See‘ in Tragöss (http://www.tragoess-gruenersee.at/) !

Dort können  zwar die Hunde schwimmen, aber für Menschen ist es meistens zu kalt – man sollte da eher im August hin damit das Wasser schon ein wenig „aufgeheizt“ ist.

Auch im Planksee dürfen offiziell Hunde baden – doch es ist dort nicht so aufregend wenn man der Mundpropaganda glauben schenken will.

Weitere Alternativen wären der  Wundschuher See und der Packer See,

Im Leopoldsteiner See ist das Baden auch für Hunde ein Erlebnis. Das türkisblau leuchtende  Wasser des naturbelassenen Bergsees im Landschaftsschutzgebiet. Großer Badestrand,  Wunderbare Spaziergänge und Wanderungen

 

Mehr Infos finden Sie hier: http://www.steiermark.com/pdf/steiermark-urlaub_mit_hund.pdf

November 9, 2015 / by / in
Reisegepäck für den Urlaub mit Hund

Im Sommer macht man gerne Urlaub wo es warm ist wie zb in Italien oder Kroatien. Umso schöner ist ein Urlaub wenn man noch seinen Hund mitnimmt. Es kann aber passieren, dass ihr Hund überhaupt nicht den Urlaub genießen kann, wenn die Sonne so richtig runterbrennt und er vergeblich einen Schatten sucht. Deswegen sollte man immer einige Sachen beachten, welch Zubehör Ihr Hund benötigt. Viele Menschen denken nur an sich und nicht an den Vierbeiner, deswegen sollte man sich vorher immer eine eigene Checkliste für den Hund machen. Darauf sollte auf jedenfall Wasser und einen Napf stehen. Auch eine leere Colaflasche oder sonstiges wäre gut, wenn Sie diese im Reisegepäck verstauen damit Sie zb auf Wanderungen immer Wasser dabei haben. Ohne genügend Wasser für den Hund sollte man nicht ausser Haus gehen bzw. fahren. Auch ein Kühlhalsband wird immer öfters empfohlen. Ein Kühlhalsband ist wohltuend und für jeden Hund angenehm zu tragen. Die Wirkung hält ca. 2h an.

Was benötigt man für einen Urlaub mit Hund

Dazu sollte man, wenn man Urlaub mit Hund in Italien oder Kroatien macht, nicht auf das Scaliborhalsband verzichten. Es schützt vor Zecken aber auch vor Sandmücken. Aber auch ein kleiner Erste Hilfe Koffer für den Hund sollte man einpacken. Wenn Sie noch keinen haben, dann sollten sie sich rechtzeitig vor dem Urlaub einen kaufen.

Natürlich sollte man reichlich Hundefutter einpacken, besser mehr als weniger. Zwar gibt es fast in jedem europäischen Land Hundefutter zu kaufen, doch viele Hunde sind bei der Futterauswahl sehr wählerisch.

Ein kleiner Erste Hilfe Koffer für Hunde ist auch ratsam – diesen kann man bei seinem Tierarzt anfordern oder hier online kaufen.

Dazu sind 1-2 Handtücher ratsam, falls Sie auf einen Hundestrand oder Badesee für Hunde gehen, um den Hund danach abzutrocknen. Hundekotbeutel bzw. das berühmte Hundesackerl sollte auf jeden Fall auch im Reisegepäck sein. Somit steht einer schönen Reise mit dem Hund nichts im Weg.

 

Auf jeden Fall sollte Ihr Hund auch alle nötien Impfungen haben, gechipt sein und den EU Reisepass für Hunde besitzen.

November 9, 2015 / by / in